Saddam Hussein ermordet: Rache und Siegerjustiz!

Wieder einmal üben Vasallen der USA Rache statt Gerechtigkeit. So wurde der frühere Staatspräsident des Irak durch Henker eines US-hörigen Vasallenregimes ermordet.

Udo Voigt, Parteivorsitzender der NPD
Udo Voigt – Parteivorsitzender der NPD

Der unfaire Prozess und die plötzliche Hinrichtung reihen sich ein in das historische Geschehen politischer Prozesse, die in der Geschichte angefangen von dem Todesurteil gegen den griechischen Philosophen Sokrates, über die Kreuzigung Jesu, bis hin zum Kopfabschlagen von Karl dem Ersten von England, veranlaßt von Oliver Cromwell, eines verband: Politisch mißliebige Personen wurden ohne Rechtsgrundlagen ausgeschaltet. Politische Prozesse, Urteile und Hinrichtungen waren schon früher bekannt als Rache des „Siegers“ über den „Besiegten“.

Für mich steht fest, daß die ungeheuren Verbrechen der Alliierten am irakischen Volk die Ursache für den Schauprozeß gegen Saddam Hussein gewesen sind. Angesichts der eigenen Kriegsverbrechen, Folterungen und Mißhandlungen an Irakern und deren Verbündeten sind die Alliierten zur Errichtung einer langfristigen Unterdrückung des irakischen Volkes und der arabischen Welt gezwungen weitere Verbrechen und Rechtsbrüche zu begehen, und diese mit ihrer Propaganda als „Befreiungstaten“ umzudeuten. Die brutale Vorgehensweise der alliierten Besatzer und ihrer Helfershelfer gegen irakische Kriegs- und Zivilgefangene haben nichts mit der Einführung einer Demokratie zu tun, sondern sind ein Teil der Fortsetzung der Kampfhandlungen gegenüber den wehrlos gemachten Irakern. Sie ist ein Teil der psychologischen Kriegsführung der Alliierten mit dem Ziel ein psychologisches Klima in der arabischen Welt zu schaffen, daß die Etablierung einer US-hörigen Vasallenregierung im Irak auf Dauer absichern soll.

Rache und Siegerjustiz können nicht die Grundlage einer neuen Staatsordnung des Irak sein. Sie zeigen einmal mehr das wirkliche Gesicht des amerikanischen Imperialismus!

Dipl.sc.pol. Udo Voigt
Parteivorsitzender der NPD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert