Bericht über die NVU-Wahlkampfdemonstration in Apeldoorn (NL)

Apeldoorn (NL)- Wie bereits auf dieser Seite berichtet, führte die Niederländische Volks-Union (NVU) am 27.01.2007 eine Wahlkampfdemonstration in der niederländischen Stadt Apeldoorn unter dem Motto:

Grenzen schließen für osteuropäische Billiglöhner! Weg mit der EU, weg mit dem Neo-Liberalismus!“ durch.

Da die NPD-NRW und die NVU bereits seit einigen Jahren eine enge Freundschaft pflegen, wurde diese Wahlkampfveranstaltung auch von der NPD-NRW unterstützt.

Nach Zählungen der Polizei marschierten 150 Aktivisten des nationalen Widerstandes aus den Niederlanden und Deutschland durch die Straßen von Apeldoorn.

Unter dem Wahlmotto der NVU „frei, sozial und national“ verdeutlichte der Parteivorsitzende Constant Kusters die Ziele der Partei zur Wahl. Claus Cremer hielt als Vertreter der NPD-NRW eine Rede. Nach ihm ergriff ein Kamerad der freien Kräfte Niederlande das Wort.

Trotz der aggressiven Stimmung in der Stadt, hervorgerufen durch linke und ausländische Gegendemonstranten, verlief der Marsch friedlich. Der Bürgermeister der Stadt versuchte im Vorfeld der Veranstaltung die Route zu verbieten. Gegen diese Art der Repression konnte sich die NVU aber erfolgreich vor Gericht zur Wehr setzen. Aufnahmen der Demonstration wurden in den veschiedensten niederländischen Fernsehsendern gezeigt.

NPD-NRW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert