Die politischen Veränderungen der Machtblöcke in Europa und in der Welt erfordern eine Neuausrichtung der deutschen und europäischen Außen- und Sicherheitspolitik. Es wird immer deutlicher, daß die „westliche Wertegemeinschaft“ nur ein Instrument US-amerikanischer Interessenpolitik ist. Das muß geändert werden. Voraussetzung für eine weltweite Friedenspolitik ist die Gleichberechtigung der Völker. Die deutsche Außenpolitik hat sich daher

NPD-Flagge, Deutschland-Flaggen, schwarz-rot-gold

Berlin- Am Wochenende begeht die SPD in Hamburg ihren Bundesparteitag. Besondere Beachtung hat dabei der vom SPD-Bundesvorsitzenden Kurt Beck initiierte Leitantrag „Demokratie stärken. Gewalt bekämpfen. Wirksam handeln gegen Rechtsextremismus“, in dem unter anderem die erneute Einleitung eines Verbotsverfahrens gegen die NPD gefordert wird. Die Nationaldemokraten sehen in dem Beck- „Schaufensterantrag“ ein besonders spektakuläres Indiz für

Tags
Eine Lebenswerte Zukuft für unsere Heimat

Rheinland/Westfalen- Wie die „Rheinische Post“ und zahlreiche andere Zeitungen berichteten, sollen muslimische Imame die Polizei in den Problemstädten von Nordrhein-Westfalen begleiten. Das fordert der Integrationsbeauftragte der NRW-Landesregierung, Thomas Kufen. Glaubt man dem CDU-Mann und seinen Fürsprechern, so würde man mit dieser Maßnahme die „natürliche Autorität“ des muslimischen Vorbeters nutzen, um kriminellen ausländischen Jugendlichen ins Gewissen

Eine Lebenswerte Zukuft für unsere Heimat

NEIN zur Moschee in Essen-Altendorf!

Wieder einmal plant die türkische Organisation DITIB den Bau einer Großmoschee in einer deutschen Stadt. Genauso wie derzeit in Köln – Ehrenfeld, wo sich erbitterter Widerstand der deutschen Bevölkerung regt, versucht die DITIB im Essener Stadtteil Altendorf ein Moschee zu errichten, die ein Fassungsvermögen von über 2000 Personen haben soll. Des weiteren sollen dort eine

Eine Lebenswerte Zukuft für unsere Heimat

NPD-NRW für unterwegs

Wenn Sie Nutzer eines weltnetzfähigen, mobilen Endgerätes sind (z.B. Funktelefon, PDA, etc.) können Sie die Seiten der NPD-NRW jetzt auch unterwegs in bildschirmoptimierter Form betrachten und haben so immer schnellen Zugriff auf unzensierte, nationale Nachrichten und Berichte. Unter der Netzadresse: www.pocket-proxy.de können Sie die Adresse des NPD-Landesverbandes eingeben und schon ist die nationale Opposition z.B.

Jugend, Bevor die Zukunft abfährt

Politische Inquisition in Rheine

Rheine- In der westfälischen Stadt Rheine ereignete sich in diesen Tagen ein besonders  anschaulicher Akt  „demokratischer“ Handlungsweisen. Mit einer besonders „demokratischen“ Aktion, welche sich für Beobachter eher wie eine BRD-Neuauflage der Inquisition darstellt, wurden die leitenden Mitarbeiter eines Jugendzentrums unter Druck gesetzt. Es wurde die Drohung ausgesprochen, daß Jugendzentrum „HOT – Alte Dame“ in Mesum

Gute Vorbereitung ist die Hälfte des Erfolgs Im Vorfeld der Demonstration verteilten Nationalisten auf der gesamten Demonstrationsstrecke, an der Furth und in Grevenbroich 10.000 Flugblätter, in denen der Grund für die Demonstration erläutert wurde. So waren die Anwohner bereits darauf vorbereitet, daß die NPD mit Unterstützung freier Nationalisten an ihren Fenstern vorbeilaufen würden und kannten

NPD erstattet Strafanzeigen wegen Verletzung des Antidiskriminierungsgesetzes, wegen Boykottaufruf und Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes Berlin- Das ARD-Magazin „Report Mainz“ hat es für nötig befunden, wieder einmal Druck auf Banken auszuüben, bei denen es Konten von NPD-Verbänden gibt. Der Bericht sollte die Verwerflichkeit von Geschäftsbeziehungen mit der NPD darstellen. Was sie aber nicht sind. Parteien müssen schon

Erfolgreicher Aktionstag in Menden

Menden– Am vergangenen Dienstag, den 09.10.2007, führte die NPD ab 16.00 Uhr vor dem Haupteingang des Mendener Rathauses eine Mahnwache gegen die Zweckentfremdung von Steuergeldern im Kampf gegen die NPD durch. Nahezu alle Mitglieder des zeitgleich tagenden Stadtrates wichen einer demokratischen Auseinandersetzung mit den Nationaldemokraten aus, indem sie sich feige durch einen Hintereingang in das

NPD-Flagge, Deutschland-Flaggen, schwarz-rot-gold

Mahnwache der NPD Krefeld

Die Linke Krefeld, DKP Niederrhein und das Krefelder Bündnis für Demokratie verstießen gegen das Versammlungsrecht, indem sie zu einer nicht genehmigten Versammlung aufriefen. Anzeigen wurden erstattet. Die nicht angemeldete, lächerlich kleine Gegendemo mit Albert Koolen (Chef des Bündnis gegen Rechts) an der Spitze, sowie Ratsmitgliedern der Grünen, Vorstandsmitgliedern der IG Metall Krefeld und linksfaschistischen Berufsrandalieren