Jugend, Bevor die Zukunft abfährt

Politische Inquisition in Rheine

Rheine- In der westfälischen Stadt Rheine ereignete sich in diesen Tagen ein besonders  anschaulicher Akt  „demokratischer“ Handlungsweisen. Mit einer besonders „demokratischen“ Aktion, welche sich für Beobachter eher wie eine BRD-Neuauflage der Inquisition darstellt, wurden die leitenden Mitarbeiter eines Jugendzentrums unter Druck gesetzt. Es wurde die Drohung ausgesprochen, daß Jugendzentrum „HOT – Alte Dame“ in Mesum

Gute Vorbereitung ist die Hälfte des Erfolgs Im Vorfeld der Demonstration verteilten Nationalisten auf der gesamten Demonstrationsstrecke, an der Furth und in Grevenbroich 10.000 Flugblätter, in denen der Grund für die Demonstration erläutert wurde. So waren die Anwohner bereits darauf vorbereitet, daß die NPD mit Unterstützung freier Nationalisten an ihren Fenstern vorbeilaufen würden und kannten

NPD erstattet Strafanzeigen wegen Verletzung des Antidiskriminierungsgesetzes, wegen Boykottaufruf und Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes Berlin- Das ARD-Magazin „Report Mainz“ hat es für nötig befunden, wieder einmal Druck auf Banken auszuüben, bei denen es Konten von NPD-Verbänden gibt. Der Bericht sollte die Verwerflichkeit von Geschäftsbeziehungen mit der NPD darstellen. Was sie aber nicht sind. Parteien müssen schon

Erfolgreicher Aktionstag in Menden

Menden– Am vergangenen Dienstag, den 09.10.2007, führte die NPD ab 16.00 Uhr vor dem Haupteingang des Mendener Rathauses eine Mahnwache gegen die Zweckentfremdung von Steuergeldern im Kampf gegen die NPD durch. Nahezu alle Mitglieder des zeitgleich tagenden Stadtrates wichen einer demokratischen Auseinandersetzung mit den Nationaldemokraten aus, indem sie sich feige durch einen Hintereingang in das

NPD-Flagge, Deutschland-Flaggen, schwarz-rot-gold

Mahnwache der NPD Krefeld

Die Linke Krefeld, DKP Niederrhein und das Krefelder Bündnis für Demokratie verstießen gegen das Versammlungsrecht, indem sie zu einer nicht genehmigten Versammlung aufriefen. Anzeigen wurden erstattet. Die nicht angemeldete, lächerlich kleine Gegendemo mit Albert Koolen (Chef des Bündnis gegen Rechts) an der Spitze, sowie Ratsmitgliedern der Grünen, Vorstandsmitgliedern der IG Metall Krefeld und linksfaschistischen Berufsrandalieren

Eine Lebenswerte Zukuft für unsere Heimat

Mit einer infamen Aktion hat ein Mitarbeiter der Staatssicherheit die leitenden Mitarbeiter im Bereich Jugendhilfe unter Druck gesetzt. Es wurde die Drohung ausgesprochen, daß HOT „Alte Dame“ in Mesum schließen zu lassen, falls eine NPD- Aktivistin dort weiterhin beschäftigt würde. Konsequenz war eine fristlose Kündigung. Dieses unglaubliche Vorgehen, das Arbeitsrecht mit Füssen zu treten, die

Seit nunmehr drei Jahren aktiver nationaler Arbeit im Neußer Kreisgebiet hat nun auch die etablierte Politik und die Polizei Notiz davon genommen. So gründete sich das von den Grünen organisierten „Neuss gegen Rechts“. Außerdem verabschiedete der Grevenbroicher Stadtrat eine Ratsresolution gegen „Rechts“ und zeigte Solidarität mit der Initiative von Michel Friedmans und Paul Spiegel: „Gesicht

Wir stehen zu Deutschland, nicht nur beim Fussball

Fußballturnier der NRW-NPD

Am Sonnabend, den 29.09.2007, führte die NPD-NRW ein Fußballturnier im Großraum Mönchengladbach durch. Um neben der politischen Arbeit auch den Freizeitspaß nicht zu kurz kommen zu lassen, hat sich die NPD-NRW dazu entschlossen, ein „nationales Fußballturnier“ durchzuführen. Im Großraum Mönchengladbach trafen sich aus diesem Grunde 14 Mannschaften des nationalen Widerstandes aus dem Rheinland und Westfalen,

Gemeinsam für ein Europa der Vaterländer

Maßgebliche Vertreter der „deutschen Rechten“ erklärten am 25. September 2007, daß sie die Ziele der Fraktion „Identität, Tradition, Souveränität“, wie sie in der angefügten Gruppenerklärung festgelegt wurden, unterstützen werden. Die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) war bei dem Treffen auf Einladung der ITS-Fraktion mit dem Parteivorsitzenden Udo Voigt, den Fraktionsvorsitzenden Holger Apfel und Udo Pastörs sowie

Eine Lebenswerte Zukuft für unsere Heimat

Die NPD-Fraktion in Mecklenburg und Vorpommern hat während der Landtagssitzung einen Antrag zur Streichung des Paragraphen 130 des Strafgesetzbuches eingebracht. Der NPD-Fraktionsvorsitzende, Udo Pastörs, äußerte dazu in der Debatte: „Beim Schutz einer artikulierten Einstellung, also einer Meinung, kommt es nicht darauf an, ob diese richtig oder falsch ist oder ob es sich um ein emotionales